Bericht 2 ISF 2012

IMG 9612 - Kopie
07. 03. 2012

Mittwoch 07.03.2012

Der erste Renntag

Frühstück um 06:45

Abfahrt 07:20 zum Langlaufstadion nach Gressoney
Ski, Wachstische, Wachs und alles was dazu gehört wird in die Container gebracht.  Die mit Parafin vorbereiteten Rennski werden von den Schülern mit Hilfe der Trainer getestet.  Der beste Ski wird umgehend zum Finishen in den Wachscontainer gebracht. Stöggl Roland und Trigler Gerhard  warten schon voller Tatendrang darauf. Hauser Mark und Amon Philipp bereiten unsere Teams auf den Wettkampf vor;  Strecke besichtigen; Aufwärmen; Startnummern ausgeben.

Um 09:30 erfolgt der Start der Mädels, es wird in 30 sec. Abständen gestartet. Alle Mädels sind voll fokusiert. Victoria Lechner ist mit der Startnummer 5 die erste aus unserer Mannschaft. Danach folgen mit  16 Victoria Heugenhauser, 19 Marion Berger, 28 Julia Pfeffer und mit 37 Sonja Bachmann.  Die Mädels laufen ein sehr gutes Rennen. Victoria Lechner kommt als Startläuferin auf den ausgezeichneten 16. Platz. Victoria Heugenhauser   kämpft sich auf Platz 17 und Marion Berger erreicht Platz 20. Julia Peffer ist als bestplazierte Schihauptschülerin  auf Platz 14 und Sonja Bachmann hat leider Probleme mit ihrem Kreislauf, erreicht aber trotzdem noch Platz 21.

Das bedeutet  Platz 4 nach dem ersten Rennen hinter Deutschland, Frankreich und  Slowenien, aber  noch vor Langlaufnationen wie Schweden und  Italien

Bei den Knaben erfolgt der Start um 09:45

Als erster geht für uns Florian Riedlsperger mit der Startnummer 43 ins Rennen. Gefolgt von Lukas Riedlsperger 52, Daniel Neudorfer  54, Florian Rieder 63 und Sebastian Maierhofer 68. Unsere Vermutungen, dass diese Strecke mit den steilen Anstiegen und Abfahrten was für die wieselflinken Riedelsperger Jungs sein könnte, bestätigen sich bereits in der ersten Runde des Rennens. Sie überholen die um teilweise ein bis zwei Kopf größeren Athleten vor sich und begeistern damit die Zuschauer. Sie erreichen im Endergebnis die hervorragenden Plätze 15 (Florian) und 16 (Lukas). Der derzeit beste Langläufer der Schihauptschule Sebastian Maierhofer beweist seine Form mit Rang 12. Florian Rieder kämpft sich auf Platz 19 und Daniel Neudorfer  erreicht den 21. Platz.

Das bedeutet auch Platz 4 für die Burschen nach dem ersten Rennen hinter Deutschland, Frankreich und Slowenien. Auch  hier können wir den als Mitfavorit gehandelten Gastgeber Italien hinter uns lassen.

Für beide Mannschaften ist eine Medaille mit einem perfekten Rennen am Freitag möglich!

Drückt uns die Daumen!!! Toi Toi Toi!!!

Fotos vom Rennen

Zurück