Langlauf

Skilanglauf ist eine der gesündesten Sportarten, da fast alle Muskelgruppen betätigt werden.
Langlaufen ist eine perfekte Basis für alle anderen Sportarten. Sie vereint Koordination, Kraft und Ausdauer.

Skating ist die Grundlage für die Disziplinen Nordische Kombination und Biathlon. Die klassische Technik ist koordinativ sehr anspruchsvoll und sollte so früh als möglich erlernt werden. Sie wird auch bei Biathleten und Nordischen Kombinierern im Leistungssport als Ausgleich zum Skating trainiert.

In der Nordischen Schimittelschule werden deshalb in der ersten Klasse allen Schülern die langläuferischen Grundtechniken Skating und Klassik in der Grobform beigebracht.

Anforderungsprofil 1. Klasse

Vor allem Technik, Schnelligkeit, Spiele und Koordination stehen im Vordergrund. Kleinere Runden mit verschiedenen Hindernissen wie Hügel, leichte Abfahrten, kleine Schanzen oder Kurven und Tiefschnee eignen sich am besten um die Langlauftechnik spielerisch beizubringen.

Von der nordischen Schimittelschule Saalfelden wurde deshalb der Fun Snow Park Saalfelden errichtet und mit der Gemeinde Saalfelden und dem TVB Saalfelden Leogang betreut.

tl_files/media/news_bilder/FBS_4755_1.jpg

Es gibt zwei Langlaufgruppen an der Nordischen Schimittelschule.

Als Trainer fungieren Schmöller Gabi und Trigler Gerhard.

Als Trainingsstätten dienen uns das Ritzenseestadion und das Loipennetz in und um Saalfelden, mit 150 km täglich top gepflegten Loipen. Das Ritzenseestadion diente 1999 als Austragungsstätte für die Junioren WM im Schilanglauf.

Welche Techniken trainiert und wie benotet wird wurde in Anforderungsprofilen festgelegt.

Anforderungsprofil Nordische Schimittelschule 1. bis 4. Klasse